Wie bin ich nicht ich selbst?
 



Wie bin ich nicht ich selbst?
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Lyrics
  Wunschliste
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Mangaportal
   ImageShack - Free Image-Hosting
   Rapidshare - Free Webhosting
   Free Lyrics! Fast alles da!

http://myblog.de/blackstar84

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
angel pointless

i come from a world of permanent war. for millions of years the lords - sovereigns over great parts of the universe - have been making war on each other on the meta-levels. these are superior dimensions between this one and those determining the laws of nature. i was a warrior once. i was one of their best men, a captain, leading the forces into battle and providing power of mind to prevent the enemy lord from taking them over and increase our fighting power. thats why one of the enemies of the lord i was serving hired a very dangerous assassin. he failed to kill me but he cursed me with a human heart. he paid the price. the first emotion i felt was rage and that enabled me to kill him. the second one was regret. not only did i regret having killed the assassin wich was the same kind of creature as myself, far more i regretted having killed all the other ones on the battlefields. all the other demons. yes, i am a demon. my real name is milcom. the curse of having a human heart made me wonder why i have done all this, why i killed all those demons, creatures just like me. i couldnt go on and i didnt understand why. so i had to escape in order not to get killed by my lord for not doing what he wishes. i managed to fight through a sacred place, the passage to the lower levels, this world. when my lord got the message of my escape, he cursed me too so i would never be able to get back to where i belong. only a second after he established the mind connection to curse me, he saw the human heart and he knew, with it i would never feel the need to come back and he changed the curse. what looks like tattoos on my arms are actually the mark of the curse. it says every human i happen to love dies.
for many nights i cried. the emotions given by the human heart caused a lot of pain i had to deal with all at once.
to ascend into higher levels a creature has to fight a lot of fights and proof itself. it has to die, but survive in a way most cant imagine. after that this creature is immortal on the level it came from but mortal on the level it goes to. accordingly a creature descending to a lower level becomes immortal automatically. that is the reason i was not able to take my own life, so i had to bear the suffering the human heart caused. i spent a hundred years trying to figure out how this thing works but i guess noone can ever understand. and just alike, i dont understand how this lower level can be so much harder then the higher ones. humans only have a hundret years to live a whole life. how can anyone here be able to get along with this heart?

15.7.10 15:10


Werbung


falls es irgendjemanden interessiert ....

ich komm jetz ins 4. semester an der abendschule und ich hab immernoch die gleichen schwierigkeiten wie überhaupt schon immer. mit dem kleinen unterschied, dass es in letzter zeit so aussieht als würde ich endlich mal die kurve kriegen was gewisse dinge angeht. mir geht es ganz gut so allgemein. ich hab kontakt zu alten und neuen bekannten aufgenommen und versuche, das noch zu erweitern. ich treff mich mehr mit leuten, rede mehr mit leuten und fühl mich dabei nich dumm oder so, wie früher. was mich grade jetz in der minute etwas dämpft is die tatsache, dass es sich anscheinend nach wie vor so verhält dass wann immer ich echtes interesse an jemandem habe, die person mich verstößt. das is schon in allerhand varianten passiert, aber es hat immer den selben nachgeschmack. ich schiebe das dann gerne darauf, dass mein äußeres nich so recht zu meinem inneren passt. eigentlich passt nichmal mein inneres zu meinem inneren. ich bin zu vielschichtig glaube ich immer. jedes mal wenn ich versuche, grundzüge meines charakters zu formulieren, fällt mir ein gegenbeispiel ein. es hängt alles von der jeweiligen situation ab, wie andere sich verhalten, was ich von ihnen denke und nich zuletzt wie ich mich fühle. ich neide nunmal zu depressionen und wenn ich depressionen bekomme in einer zeit in der ich eigentlich gut drauf bin, dann wandelt sich mein verhalten KOMPLETT. is auch, denke ich, normal bei depressiven. aber auch abgesehen davon bin ich, denke ich, recht variabel in meinen reaktionsweisen je nachdem was genau die situation hergibt. manchmal gelingt mir das nich so gut wie ichs gern hätte, aber ich arbeite dran.
jetz nerve ich mich schon wieder selbst mit meinem gefasel. was haben denn manche menschen gegen mich? is es zuviel verlangt, dass man sich einfach ein bisschen unterhält um sich kennen zu lernen bevor man einen verstößt? was spricht denn gegen einen versuch? ich versteh nich wovor sie angst haben. ich hab doch nie jemandem was getan und ich habs auch noch nie versucht und ich werde das auch nie. ich hatte mal nen kumpel und ich dachte mal dieser kumpel hätte gerüchte üebr mich in der schule verbreitet und ich spielte mit dem gedanken, das gleiche mit ihm zu machen, aber ich entschied mich dagegen weil es einfach keinen grund dazu gibt, das zu tun. rache is eine erfindung von menschen die nich nachvollziehen können warum ein mensch etwas tut bzw dass es auch gewisse gründe gegeben haben könnte die rechtfertigen was er getan hat oder dass er es einfach nich getan hat sondern es nur so scheint. rache is eins dieser typischen menschenwörter die ich für bedeutungslos halte.
naja was meine berufswahl angeht; ich bin wieder komplett ratlos was ich machen soll. was mir spaß machen würde wär die arbeit mit kindern aber pädagogik is glaub ich nich wirklich mein fach. für naturwissenschaften bin ich anscheinend nich durchgehend genug leistungsfähig genug und von den geisteswissenschaften finde ich die meisten sinnlos. pädagogik jetz vielleicht nich, aber dafür is päda so ... ach ich weiß auch nich, ich komm mit einfach nichts zurecht. am liebsten würd ich einfach irgendwo aufm land leben wo man nichts dergleichen machen muss, nur um in der gesellschaft als würdiges individuum betrachtet zu werden. ich bin ein höhlenmensch der sich am liebsten sachen ausdenkt und die dann ausprobiert. ein einfacher affe ... mit sehr viel verbundenheit zur natur und zu seinen mit-affen ... und zu allem außer der gesamten menschen-welt.
21.1.10 09:05


scheiß werbung -.-

bitte ignoriert jede werbung auf meiner seite! wenn ich was zu sagen hätte, würde ich sie verbieten. ich versuch hier, meine melancholischen und depressiven gefühle kund zu tun und dann guckt da zwischendrin einfach son verfickter köter wie son spast und nervt mit seiner puren existenz ..... ich hass werbung und ich hasse die ganze welt dafür dass es sowas wie werbung gibt ...
16.6.09 14:37


poeple = shit

die meisten menschen denken nur an ihre eigenen interessen
die meisten menschen interessieren sich nicht fürs denken
die meisten menschen denken an dinge die mich nicht interessieren
die meisten menschen interessieren sich nicht dafür was ich denke
16.6.09 14:34


... und bestätigt!

seit dem letztem eintrag hat mich quasi niemand mehr angeschrieben. das zeugt doch von ehrlichem interesse. manchmal denke ich bin ein bisschen zu hart, aber jetzt zB glaube ich es is schon richtig so. wenn mich jemand persönlich anschreibt und nich so à la 'was geht bei dir so', dann will ich auch antworten, aber diese pauschal 'ich meld mich mal rein formell'-scheiße geht mir so unbeschreiblich auf den sack ....
6.2.08 12:59


Warum bin ich so unkommunikativ?

meine ma sagt immer ich sei unsozial. aber eigentlich bin ich das nur ihr gegenüber. ich habs aufgegeben, mit ihr zu reden, das führt zu nichts. aber statt dass sie sich ein beispiel an mir nimmt, hört sie natürlich nich damit auf, mich zu nerven. aber darum geht es hier nich. ich hab mich vor kurzem im studivz angemeldet und sogleich bekam ich 10 freundesanfragen von verschollenen alten freunden. seltsam wie ich finde. ich meine hocken die die ganze zeit da drin und lauern auf alle die sich neu anmelden um zu gucken ob sie einen davon kennen?
ich hatte mal einen kleinen freundeskreis in einer anderen stadt. aber ich hatte nicht den eindruck dass meine versuche, den kontakt aufrecht zu halten erwidert wurden also ließ ich es bleiben. sauer wurde ich aber als ein gemeinsamer kumpel auf irgendner party eingeladen war von besagtem kreis und mich fragte ob ich nich auch eingeladen sei. und ich meinte nö ... wüsst ich nix von. da war die geschichte für mich gegessen. und jetz kommen sie plötzlich alle wieder an als wär nie was gewesen. ich meine viele hab ich gern und ich freu mich, dass sie mich anschreiben. aber ich frag mich manchmal was immer dieses komische gehampel soll. kann man sich nich einfach offen aussprechen? muss immer ich derjenige sein, der wien arsch dasteht bloß weil ich versuche, ehrlich zu sein? niemand kann damit umgehen. die meisten menschen denen gegenüber ich ehrlich zu sein versuchte, sind mir immer nur ausgewichen und haben mich fallen lassen. deswegen setze ich nich mehr allzuviele hoffnungen in verbale kommunikation. ich wäre gern wieder so offen und ehrlich wie früher, aber ich hatte damit keinen erfolg und so hat sich das von selbst erledigt. also wundert euch nich wenn ich nich antworte ... später vllt
27.1.08 12:29


welches schicksal omoroka

Hunde sind wie Menschen
Katzen sind wie ich

diesen satz hab ich irgendwie seit einiger zeit im kopf. es fing damit an dass ich darüber nachdachte, warum so viele menschen hunde mögen, aber ich mag sie nich. ich kam zu dem schluss, dass sich menschen und hunde ähnlich sind. ich mag auch menschen nicht mehr als hunde. interessant, dachte ich. dann mach ich mal ne liste von unangenehmen eingenschaften die beide rassen gemein haben:

sie sind laut - hunde bellen und menschen sind alleine schon wenn sie mit stöckelschuhen über das parkett im wohnzimmer oder den steinboden im schulflur laufen sehr laut. aber das lauteste an ihnen sind die maschinen. überall sind sie und nirgends hat man seine ruhe.

sie stinken - menschen benutzen viel zu viele chemische duftstoffe

sie sind wenig umsichtig und oft sehr tollpatschig

sie lassen sich leicht konditionieren/manipulieren

der hund - der beste freund des menschen ... vermutlich weil sie sich so ähnlich sind. dagegen katzen:

sie sind leise und sanft und trampeln nicht so herum wie die meisten menschlichen exemplare. in der tat kenne ich nur einen einzigen menschen außer mir der sich bemüht, leise zu gehen

sie sind sehr reinlich und man muss sie nicht ständig waschen. menschen muss man eigentlich auch nicht so viel waschen, aber sie raffen einfach nich wie es richtig geht weil sie sich von der kosmetik-industrie so leicht blenden lassen.

sie sind eigensinnig - davor habe ich viel respekt. ich bin auch eigensinnig. ich sehs nich ein, regel zu achten die ich für unsinnig halte. katzen hören nur auf menschen vor denen sie auch respekt haben und den lassen sie sich nicht aufzwingen. das geht nach hinten los.

katzen müssen nicht gassi geführt werden. sie werden quasi von selbst stubenrein. hunde muss man mühselig darauf trimmen, dass sie nich alles voll scheißen. katzen muss man auch nicht an der leine führen. hunde sind unberechenbar und oft gefährlich. wer in einer großen stadt wohne sollte sowieso kein tier halten. eigentlich sollte man tiere niemals einsperren und sie für sich beanspruchen. wer genug freies feld hinterm haus hat so wie wir, der kann sich eine katze halten weil das das einzige tier ist, das sich benehmen kann, keine menschen anfällt und nicht einfach abhaut. katzen lieben und spüren auch wenn man sie liebt. das mag bei hunden ähnlich sein, aber das alleine ist noch lange kein argument. bloß weil sie EINEN pluspunkt gemeinsam haben. damit hätte der
hund/mensch: 4 minuspunkte und 1 pluspunkt. macht also 3 minuspunkte. und die
katze: 4 pluspunkte und wenn ich noch die motorische kompetenz dazunehme, sind es 5. aber die hab ich schon unter sanft und leise eingebracht. also sagen wir großzügiger weise 4. womit die katze mit 7 punkten vorsprung klar in führung geht.
was ich an tieren generell mag ist ihre ehrlichkeit. sie zeigen immer wenn sie jemanden mögen oder nicht mögen und wie man sich anzieht ist ihnen egal. wieviel geld man hat ist ihnen egal. für die meisten tiere zählt nur das futter was man ihnen gibt, aber für sozial veranlagte tiere wie katzen und ... ich ^^ zählt vor allem die ehrliche liebe. vllt is das auch der grund warum ich mit menschen immer weniger gut umgehen kann. obwohl ich sagen muss in letzter zeit hab ich recht viele nette menschen kennen gelernt ... ich überlegs mir nochmal
21.1.08 14:35


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung