Wie bin ich nicht ich selbst?
 



Wie bin ich nicht ich selbst?
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Lyrics
  Wunschliste
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Mangaportal
   ImageShack - Free Image-Hosting
   Rapidshare - Free Webhosting
   Free Lyrics! Fast alles da!

http://myblog.de/blackstar84

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Weltsichten

Schon seltsam was sich so alles in mir verändert, nur weil ich grade ne Depri-Phase hab. Ich denke alles ist scheiße und ich werd es nie zu etwas bringen und keiner mag mich und ich werde für immer alleine bleiben. Ich werde arm sterben und alleine.
Und würde ich immer so denken, träfe das wohl auch ein. Ich bin wirklich froh, dass ich nich mehr depressiv bin. Eigentlich wollte ich nen Beitrag mit dem Titel "Inkompatibel" schreiben, aber so fühle ich mich garnicht mehr. Wenn ich drüber nachdenke was wohl in der Zukunft mit mir passiert, dann sehe ich viele verschiedene Varianten. Werde ich mal reich oder nich? Werd ich die möglichkeit haben, mal mit ins All zu fliegen, was mein größter Traum ist?
Wenn ich deprimiert bin, sehe ich nur eine Zukunft: Tod und verderben (ums mal krass zu sagen). Ich bringe garnichts auf die Reihe und werde mit 30 oder 40 alleine als Obdachloser sterben ...

Da fällt mir was tolles ein! Ich muss sofort anfangen zu schreiben ^^
10.5.06 11:55


Werbung


Wandlung/Widmung

Was ist denn jetzt los?
Ich stehe auf und gehe meines Weges. Ich bin mehr draußen und es macht mir Spaß. Ich erledige was ich zu erledigen habe und es macht mir Spaß. Ich stehe auf. Es geht mir echt super im moment. Ob das wirklich alles nur ein dieser einen Person liegt? Ich wüsste nicht woran sonst. Ich kann nicht sagen was ich wert bin. Ob ich überhaupt was wert bin. Das muss jemand anderer für mich tun. Sie sagt mir, dass sie mich mag und das ist momentan der einzige Grund für mich, zu leben. Ich meine richtig leben und nicht nur vor sich hin vegetieren ... Ich kenne sie nichtmal, aber ich weiß, dass sie ein ganz besonderer Mensch ist. Ich hab sie noch nie gesehen. Manchmal macht es mich wirklich betrübt, dass ich sie nicht sehen kann, berühren kann ... dass ich ihre Gestik und Mimik nicht sehe. Das fehlt mir. Und dennoch reicht es, um mich zum Leben zu erwecken. Ich kann nicht zu ihr, weil ich kein Geld hab und das ist der einzige Grund für mich, mich darum zu kümmern, dass ich irgendwo Geld herbekomme. Ich habe Unmengen von Schulen und zwar schon lange, aber das hat mich nie wirklich gestört. Jetzt stört es mich weil es mich daran hindert, sie zu sehen. Dafür arbeite ich. Dankeschön. Falls du das hier jemals liest, Person von der ich spreche, ich möchte mich hiermit dafür danken, dass es dich gibt, dass du da bist und dass du mir Mut machst. Lebensmut den ich nötig habe. Vielen Dank, dass ich dich kennen lernen darf!
Das ist nur ein winziger Teil, nur die Wörter eines Dankeschöns. Es ist NICHTS. Ich habe ehrlich nicht den leistensten Schimmer wie ich es dir jemals danken soll. Ich erinnere mich nicht, jemals einen solchen Menschen kennen gelernt zu haben ... du bist was ganz besonderes, bitte hehalte das im Hinterkopf. Das ist sehr wichtig. DU bist wichtig! Ich glaube Leute wie du werden nicht einfach geboren und sterben dann wieder. Sie sind etwas ganz besonderes und haben eine Aufgabe. Vielleicht bin ich deine Aufgabe ^^ wer weiß ...
... hab dich so lieb
14.5.06 02:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung