Wie bin ich nicht ich selbst?
 



Wie bin ich nicht ich selbst?
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Lyrics
  Wunschliste
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Mangaportal
   ImageShack - Free Image-Hosting
   Rapidshare - Free Webhosting
   Free Lyrics! Fast alles da!

http://myblog.de/blackstar84

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
alter ... -.-

ja, das is toll. nein, ich bin noch nich ausgezogen und nein, ich hab keinen job und kein geld, aber wenigstens hab ich ein sparkonto das genug geld aufweist, um meine schulden zu tilgen. immerhin>.>
am freitag feierte ich einen neuen tiefpunkt in meiner jüngeren vergangenheit bis gegenwart. ich war so scheiße drauf, dass ich nich die kraft aufbringen konnte, zur schule zu gehen. so richtig am boden zerstört. ich hab sogar mal wieder einfach so rumgesessen weil ich auf nichts lust hatte. ich saß 15 min lang in der küche auf dem boden und hab löcher in die luft gestarrt. und nora (meine katze) is nichmal gekommen um mich zu trösten obwohl sie mich die ganze zeit beobachtet hat. später hab ich dann was gezockt um mich da wieder rauszureißen. auf dauer bringt mich das natürlich auch nich weiter, aber immerhin konnte ich meinen frust ein bisschen verdrängen. irgendwie hab ich immernoch keine freunde. ich kenne immerhin eine person, zu der ich jederzeit gehen und mich ausheulen könnte, aber irgendwie schaff ich es nich, diese person so zu mögen wie ich es gern hätte. ich mein ich mag sie eigentlich. ich hab sie sogar vermisst als ich in urlaub war. in der letzten nacht vor der heimfahrt hab ich von ihr geträumt. aber als ich dann da war und sie wiedersah, war alles wie vorher. als wär ich nie weg gewesen. der einzige unterschied war, dass ich ihr gesagt hab, dass ich sie vermisst hab. aber das wars auch schon wieder. der moment hatte irgendwie nich viel schönes an sich.
jetz hab ich wieder das bedürfnis in meinen öffentlichen blog zu schreiben und ich weiß nich warum. ich meine ich weiß schon warum ich schreibe, aber warum in einen öffentlichen blog? bin ich denn dermaßen sozial inkompetent, dass ich nur auf diese weise schaffe, meine gedanken zu äußern? so weit ist es mit mir schon. von meiner kindheit an bis ich 15 war, war ich ein depressiver trauerkloß, der selten mehr als 2 mal in der woche ein lächeln aufbringen konnte. als ich zwischen 18 und 20 war, war ich in meiner besten phase. relativ zutraulich, freundlich, offen und ehrlich. ich vermisse das an mir. ich kann nich mehr so richtig ehrlich sein. ich war doch immer schon so einsam. wieso nimmt es gerade jetzt wo ich begreife, dass es die einsamkeit ist, die mich so runterreißt, so viel negativen einfluss auf mich, dass ich es nichmal schaffe, mit einem mädchen zu reden, mit dem ich seit einem halben jahr in einer klasse bin.
ich war mal wieder viel zu früh in der schule und saß nur so rum und glotzte blöd. und irgenwann kam sie dann. da waren wir also zu zweit in der klasse. ich sagte hi und so und lächelte, aber ich dachte mir sachen wie 'du bist immer so still' oder 'so früh schon hier?', aber ich kreigte sie nich heraus. sie is wirklich eher still. das is das interessante an ihr. ich kenne sonst niemanden der so selbstverständlich still is wie sie. außer mir vllt ^^' wobei das in dem fall wohl eher unabsichtlich war. naja was solls ... man wächst mit seinen aufgaben oder so.
eigentlich wollte ich nich schon wieder sonen tagebucheintrag machen, aber es kam so über mich. eigntlich wollte ich was ganz anderes schreiben ...
21.1.08 14:14


Werbung


welches schicksal omoroka

Hunde sind wie Menschen
Katzen sind wie ich

diesen satz hab ich irgendwie seit einiger zeit im kopf. es fing damit an dass ich darüber nachdachte, warum so viele menschen hunde mögen, aber ich mag sie nich. ich kam zu dem schluss, dass sich menschen und hunde ähnlich sind. ich mag auch menschen nicht mehr als hunde. interessant, dachte ich. dann mach ich mal ne liste von unangenehmen eingenschaften die beide rassen gemein haben:

sie sind laut - hunde bellen und menschen sind alleine schon wenn sie mit stöckelschuhen über das parkett im wohnzimmer oder den steinboden im schulflur laufen sehr laut. aber das lauteste an ihnen sind die maschinen. überall sind sie und nirgends hat man seine ruhe.

sie stinken - menschen benutzen viel zu viele chemische duftstoffe

sie sind wenig umsichtig und oft sehr tollpatschig

sie lassen sich leicht konditionieren/manipulieren

der hund - der beste freund des menschen ... vermutlich weil sie sich so ähnlich sind. dagegen katzen:

sie sind leise und sanft und trampeln nicht so herum wie die meisten menschlichen exemplare. in der tat kenne ich nur einen einzigen menschen außer mir der sich bemüht, leise zu gehen

sie sind sehr reinlich und man muss sie nicht ständig waschen. menschen muss man eigentlich auch nicht so viel waschen, aber sie raffen einfach nich wie es richtig geht weil sie sich von der kosmetik-industrie so leicht blenden lassen.

sie sind eigensinnig - davor habe ich viel respekt. ich bin auch eigensinnig. ich sehs nich ein, regel zu achten die ich für unsinnig halte. katzen hören nur auf menschen vor denen sie auch respekt haben und den lassen sie sich nicht aufzwingen. das geht nach hinten los.

katzen müssen nicht gassi geführt werden. sie werden quasi von selbst stubenrein. hunde muss man mühselig darauf trimmen, dass sie nich alles voll scheißen. katzen muss man auch nicht an der leine führen. hunde sind unberechenbar und oft gefährlich. wer in einer großen stadt wohne sollte sowieso kein tier halten. eigentlich sollte man tiere niemals einsperren und sie für sich beanspruchen. wer genug freies feld hinterm haus hat so wie wir, der kann sich eine katze halten weil das das einzige tier ist, das sich benehmen kann, keine menschen anfällt und nicht einfach abhaut. katzen lieben und spüren auch wenn man sie liebt. das mag bei hunden ähnlich sein, aber das alleine ist noch lange kein argument. bloß weil sie EINEN pluspunkt gemeinsam haben. damit hätte der
hund/mensch: 4 minuspunkte und 1 pluspunkt. macht also 3 minuspunkte. und die
katze: 4 pluspunkte und wenn ich noch die motorische kompetenz dazunehme, sind es 5. aber die hab ich schon unter sanft und leise eingebracht. also sagen wir großzügiger weise 4. womit die katze mit 7 punkten vorsprung klar in führung geht.
was ich an tieren generell mag ist ihre ehrlichkeit. sie zeigen immer wenn sie jemanden mögen oder nicht mögen und wie man sich anzieht ist ihnen egal. wieviel geld man hat ist ihnen egal. für die meisten tiere zählt nur das futter was man ihnen gibt, aber für sozial veranlagte tiere wie katzen und ... ich ^^ zählt vor allem die ehrliche liebe. vllt is das auch der grund warum ich mit menschen immer weniger gut umgehen kann. obwohl ich sagen muss in letzter zeit hab ich recht viele nette menschen kennen gelernt ... ich überlegs mir nochmal
21.1.08 14:35


Warum bin ich so unkommunikativ?

meine ma sagt immer ich sei unsozial. aber eigentlich bin ich das nur ihr gegenüber. ich habs aufgegeben, mit ihr zu reden, das führt zu nichts. aber statt dass sie sich ein beispiel an mir nimmt, hört sie natürlich nich damit auf, mich zu nerven. aber darum geht es hier nich. ich hab mich vor kurzem im studivz angemeldet und sogleich bekam ich 10 freundesanfragen von verschollenen alten freunden. seltsam wie ich finde. ich meine hocken die die ganze zeit da drin und lauern auf alle die sich neu anmelden um zu gucken ob sie einen davon kennen?
ich hatte mal einen kleinen freundeskreis in einer anderen stadt. aber ich hatte nicht den eindruck dass meine versuche, den kontakt aufrecht zu halten erwidert wurden also ließ ich es bleiben. sauer wurde ich aber als ein gemeinsamer kumpel auf irgendner party eingeladen war von besagtem kreis und mich fragte ob ich nich auch eingeladen sei. und ich meinte nö ... wüsst ich nix von. da war die geschichte für mich gegessen. und jetz kommen sie plötzlich alle wieder an als wär nie was gewesen. ich meine viele hab ich gern und ich freu mich, dass sie mich anschreiben. aber ich frag mich manchmal was immer dieses komische gehampel soll. kann man sich nich einfach offen aussprechen? muss immer ich derjenige sein, der wien arsch dasteht bloß weil ich versuche, ehrlich zu sein? niemand kann damit umgehen. die meisten menschen denen gegenüber ich ehrlich zu sein versuchte, sind mir immer nur ausgewichen und haben mich fallen lassen. deswegen setze ich nich mehr allzuviele hoffnungen in verbale kommunikation. ich wäre gern wieder so offen und ehrlich wie früher, aber ich hatte damit keinen erfolg und so hat sich das von selbst erledigt. also wundert euch nich wenn ich nich antworte ... später vllt
27.1.08 12:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung